Affiliatemarketing – wie ich dazu kam und mein Internet Business aufbaute


Affiliatemarketing –  wie ich dazu kam und mein Internet Business aufbaute

Ja auf diesem kleinen aber meinem Blog möchte ich gerne meine wesentlichen

Fehler und Erfolge

im Aufbau meines Internet Business weitergeben.

Ich heiße Karin Fortschegger und beschäftige mich seit einiger Zeit mehr oder weniger erfolgreich mit dem Aufbau eines Internet Business.

Ort Mallnitz

Unsere 800 Seelengemeinde Mallnitz in Kärnten – ein beliebter Urlaubsort auf 1200 m Seehöhe!

Ich wohne in Mallnitz in Österreich in einer 800 Seelen Gemeinde in einem wunderschönen Urlaubsort inmitten der Berge wo ich eine kleine Privatzimmervermietung mein „Eigen“ nennen darf.

Leider kann ich von der Zimmervermietung nicht leben da ich nur 4 große Komfort Zimmer vermiete. Und außerdem ist der Umsatz auch Saisonal bedingt. Wir haben zwar Sommer- und Wintersaison in Mallnitz aber über den Zeitraum sind das gerade mal 6 – 7 Monate im Jahr wo man etwas verdient.

Diese Einnahmen decken gerade mal meine monatlichen Unkosten für das Haus. Deshalb bin ich noch selbstständig im Transportgewerbe tätig wo ich 6 mal die Woche ca. 500 km und das in der Nacht auf mich nehme.

Ihr könnt mir glauben – das ist wahrlich kein Traumberuf!

Deshalb habe ich mich schon vor Jahren im Internet über Möglichkeiten zum „Online Geld verdienen“ informiert.

Viele eBooks, Kurse und Ratgeber für viel Geld gekauft…. von sehr vielen

„Möchtegern Internet-Marketern“

denen es aber vor allen Dingen darum ging das sie selbst Geld verdienen. Wenn möglich – soviel wie möglich!

Aber das war für mich wie das Pferd von hinten aufzäumen!

Nicht die sollen viel Geld verdienen, NEIN ich wollte endlich Geld verdienen!

So habe ich weitergesucht und gesucht ….

weiterhin viel Geld ausgegeben und Geld ausgegeben ….

und bin auf Grund der vielen „Overload Informationen“ gar nicht mehr weitergekommen. Irgendwie kam ich überhaupt nicht mehr ins TUN und Handeln.

Dann habe ich mich dazu entschlossen es mal als Affiliate mit dem VIP – Affiliate – Club welcher von Ralf Schmitz angeboten wurde und 12 Monate dauern sollte, zu versuchen. Hier eine kleine Vorstellung von Ralf Schmitz.

Ich bin auch richtig motiviert gestartet und kann auch sagen das ich in den ersten 2 Monaten sehr viel in diesem Club lernen konnte. Leider war ich dann aber beruflich so eingespannt das ich schon bald mit dem Ausführen der Lektionen hinterher hinkte.

Das Ziel sollte sein, das wir innerhalb dieser 12 Monate zwei Nischenblog´s und einen Internetmarketing-Blog erstellen.

Mein größtes Problem bestand aber darin das ich nicht wirklich wusste was mich so fasziniert das ich für diese Blog´s auch entsprechend viele Artikel schreiben kann. Ich fand zwar zwei Nischenblog´s welche ich relativ schnell dann auch umsetzte aber so wirklich glücklich war ich nicht damit und so begann dann bald wieder der große Schlendrian in mir zu wirken.

Und wieder ging ich auf die Suche!

Ich habe mich dann auch noch zum Guerilla-Online-Marketing von Daniel Dirks angemeldet und musste feststellen dass dies auch nicht das Richtige war, da es hierbei eigentlich schon um die Produkterstellung ging.

Davon, das ich ein eigenes Produkt entwickeln will war aber noch lange nicht die Rede. Das war eigentlich nie meine Vorstellung.

Also wieder nichts für mich!

Ich kann zwar nicht behaupten das das Produkt schlecht ist….nein….ganz sicher nicht! Ich konnte mir für das Internetmarketing  trotzdem viel zusätzliches Wissen aneignen! Daniel Dirks gab mir noch den entsprechenden Hinweis ich soll mich mal mit dem auseinander setzen was bei mir schon vorhanden ist und mir darüber mal Gedanken machen.

Gesagt… getan….

Aber ……. ich habe dennoch keine Richtung gefunden!

Was glaubst du wohl was ich dann machte?

RICHTIG! Ich ging wieder auf die Suche!

Diesmal landete ich bei Gründer.de von Thomas Klussmann.

Ich bestellte mir wieder mal ein neues Produkt in der Hoffnung….das ist es dieses mal. Jetzt kann ja gar nichts mehr schief gehen. Hier hatte ich das Glück mich auch schnell mal mit Thomas Klussmann zu unterhalten und mit ihm über meine Vorstellungen und Ideen zu sprechen. Auch er bestärkte mich wiederum darin mich auf das zu konzentrieren was schon vorhanden ist. Sollte ich damit Glück haben so kann ich dann mein erlerntes Wissen auf andere Projekte übertragen.

So, jetzt war ich eigentlich gleich schlau wie vorher!

Womit sollte ich mich da jetzt auseinander setzen?

Ich stellte mir deshalb einige relevante Fragen:

  1. Mit meinem derzeitigen Hauptjob dem Transportgewerbe?

Was spricht dafür?

  •  Ich habe ein relativ gesichertes Einkommen und das monatlich bei pünktlicher Auszahlung.
  •  Die Arbeit passt zu meiner Zimmervermietung da ich in der Nacht unterwegs bin und somit am Vormittag Zeit für meine Hausgäste habe.
  •  Und trotzdem, das es eine Nachtarbeit ist macht sie mir auch noch  Spaß.

Was spricht dagegen?

  •  Zu hohe Ausgaben und Kosten für das Auto wie Diesel, Leasing und Verschleiß.
  •  Sehr hohes Risiko im Straßenverkehr
  •  Und außerdem möchte ich diesen Job nicht bis zu meiner Rente machen!

2. Mit meiner Privatzimmervermietung?

Was spricht dafür?

  • Mir macht die Arbeit mit den Gästen Spaß.
  • Ich könnte von zu Hause aus arbeiten.
  • Ich könnte mich verstärkt meinen Gästen widmen.

Was spricht dagegen?

  •  Zu geringe Einnahmen um zu überleben?
  •  Macht sich die Zimmervermietung denn noch bezahlt?
  •  Habe ich dann immer genügend Gäste im Haus?

Die Entscheidung war eigentlich ganz einfach und auch wieder nicht!

Ein klares J…ein … für meine Privatzimmervermietung?

Aber damit ich damit richtig gut überleben kann brauche ich dennoch ein 2. Standbein sonst wird es leider nicht funktionieren.

Was käme also hier in Frage?

Internetmarketing für Privatzimmervermieter?

Viele Privatzimmervermieter kämpfen nämlich mit den gleichen Problemen:

  • Wie verkaufe ich meine Zimmer erfolgreicher?
  • Wie erhalte ich mehr Buchungen?
  • Wie mache ich aus einer Anfrage einen Kunden?
  • Wie mache ich aus einem Gast einen Stammgast?
  • Welche Möglichkeiten gibt es von den teuren Plattformen wie Booking.com weg zu kommen und die Gäste auf meine eigene Webseite zu lotsen und hier über den Booking.com Button reservieren zu lassen (denn über diesen Button beträgt die Provision nur 3 % da die Werbung von mir kommt)

Weiters müsste ich Marketingstrategien für die Gäste-Aquise entwickeln:

Zum Beispiel :

  • Web-Marketing
  • Onlinemarketing
  • Offline-Marketing
  • Social Media Marketing
  • Marketing für iPhones
  • App´s entwickeln

und noch einiges mehr. Also bleibt wieder mal einiges offen. Ideen sind genug vorhanden – jetzt geht es dann aber an die Umsetzung und dazu Bedarf es noch einiger Recherche.

Aber da ich dennoch nicht untätig sein will bis ich mich der Privatzimmervermietung voll und ganz widme, habe ich ein wenig im Affiliate Marketing Fuß gefasst. Wenn Ihr mehr erfahren wollt schaut einfach hin und wieder mal auf meinem Blog vorbei….:)

In diesem Artikel enthaltene Links:

Mallnitz

Privatzimmervermietung

Affiliate

VIP – Affiliate – Club

Internetmarketing

Thomas Klussmann

Affiliate Marketing

Opt In Image
Hier Gratis Report anfordern!
11 wirksame und kostenlose Traffic Strategien!

 

 

Deine Daten sind sicher und werden keinesfalls an Dritte weitergegeben! Mit dem Eintrag bist Du zu nichts verpflichtet und hast die Möglichkeit Dich jederzeit wieder abzumelden!