8 Online-Marketing Tipps für dein Business


 

Online Marketing – das non plus ultra im Internet-Business

8 Online-Marketing Tipps für dein Business

Online-Marketing

bietet dir als Unternehmer viele kostengünstige Werbemöglichkeiten für dein Internet Business.Aber die Auswahl an Möglichkeiten sollte dich nicht dazu verleiten, so viele Werbekanäle wie möglich zu nutzen. Vielmehr solltest du systematisch und überlegt vorgehen. Zwar erscheint es verlockend alle Möglichkeiten auszuschöpfen, aber voreiliges Handeln kann kontraproduktiv sein und deinem Image eher schaden als nützen. Es besteht die Gefahr, sich zu verzetteln und nicht dein Bestes abzuliefern.Der Markt ist aber hart umkämpft und deine Online Marketing-Strategie braucht Zeit, damit du alle Werbemaßnahmen aufeinander abstimmst. Nur so behältst du den Überblick und kannst dein Content-Marketing auf die Zielgruppe abstimmen, wobei du das richtige Medium nutzt.

Gleichzeitig dient es dem Image-Aufbau. Dein Image hängt von allen Aktionen und Kommunikationen im Internet ab. Obendrein setzt Online-Marketing einiges an Wissen voraus und vieles lernst du durch Erfahrung. Und schließlich möchtest du möglichst positive Erfahrungen machen und deine Botschaften treffend kommunizieren.

Das braucht Zeit. Nimm dir diese Zeit gehe lieber behutsam, aber konzentriert vor.

1. Alle Online-Marketing Aktivitäten beginnen bei deinem Blog

Selbst wenn du dich  für eine Business-Website entscheidest, solltest du ein Blog integrieren. Blogs sind herrlich unkompliziert und kommen bei Internet-Kunden und Suchmaschinen sehr gut an. Dein Blog ist der erste Schritt in Richtung Social Media. Ein gut geführter Blog ermöglicht es dir alle Online-Marketing Aktionen miteinander zu verbinden. Es dient also als Zentrale und Anlaufstelle für interessierte Internetbesucher. Dein Blog ist das beste Werbemedium überhaupt und ermöglicht es dir, deine unterschiedlichen Ziele gleichzeitig zu kommunizieren und koordinieren. Verschiedene Content-Formen haben hier genauso ihren Platz, wie unterschiedliche Inhalte über dich, dein Business und dein Angebot.

Dein Blog ist hierbei mehr als eine aktive Werbeplattform. Wenn es dir gelingt andere zu erreichen mit nützlichen oder interessanten Inhalten, erhältst du über dein Blog Feedback und deine Inhalte werden geteilt. Somit ist es für dich noch leichter, die Wünsche deiner Leser zu erkennen und sie beim Content-Marketing zu berücksichtigen. Eine ausgewogene Mischung an Content, also Fach- oder Produktteste und Ratgeber-Artikel, sind am Anfang sicherlich von Vorteil, um erste Erfahrungen beim Online-Marketing zu sammeln. Anhand von Social Media sorgst du für die nötige Aufmerksamkeit und bietest eine Vorschau auf deinen Blog-Content.

2. Lesenswerter Content bringt dir Blogbesucher

Beim Online-Marketing brauchst du den richtigen Content um Internetuser in deinen Bann zu ziehen.

Dein Augenmerk liegt auf das Erstellen von lesbaren und praktischen Texten für deine Zielgruppe.

Überlege dir eine fundierte Strategie und erstelle einen Redaktionsplan. Notiere dir im ersten Anlauf Themen und Ideen für Artikel. Denn du benötigst laufend Ideen für Blog-Artikel und Social Media Beiträge, aber später auch für Gastartikel oder Pressemitteilungen. Sehr ergiebige Themen bieten genug Stoff für mehrere Artikel. Notiere erstmal alle Einfälle, eventuell auch einfach in Stichpunkten. Idealerweise entwickelst du daraus später sowohl kürzere als auch längere Artikel. Gleichzeitig ermittelst du deine Keyword-Liste. Der Einstieg ins Schreiben gelingt leichter, wenn du dir Stichpunkte zum jeweiligen Thema aufschreibst,

wie zum Beispiel:

  • Vor- und Nachteile,
  • Anhaltspunkte für deine Argumentation
  • oder etwa Produkteigenschaften.

3. Kundenorientiert schreiben und Texte für Suchmaschinen optimieren

Mit guten Texten erreichst du Menschen. Dementsprechend richtet sich dein Text an deine potentiellen Kunden. An ihre Interessen müssen sich deine Texte orientieren. Deine Leser in deinen Texten einzubeziehen, also ihre Sprache zu sprechen ist der Erfolgsfaktor.

Gleichzeitig brauchst du ein gutes Ranking bei allen wichtigen Suchmaschinen, damit Besucher und Kunden dich leichter finden. Beides gehört zusammen und deine SEO-Strategie sollte sich hauptsächlich an die Gewinnung von neuen Blogbesuchern orientieren. Wenn du mit lesenswerten Texten bei deinen Bloglesern punktest, erzielst du mit der Zeit ein besseres Ranking, da deine Blogbeiträge oft angeklickt und geteilt werden, so dass du mehr Backlinks bekommst. Die Relevanz von einem Blog spiegelt sich eben bei den Suchergebnissen, da die Suchmaschinen Blogs mit hochwertigen Content höher einstufen. Dafür sind Backlinks unter anderem ein Indikator. Es kann aber eine Weile dauern bis andere dein Blog verlinken. Um überhaupt erstmal Backlinks zu bekommen, kannst du dein Blog in Blog- und Branchenverzeichnisse eintragen, und andere auf dich aufmerksam machen, indem du andere Blogbeiträge kommentierst oder empfiehlst.

Außerdem setzt du in deinen Blogartikeln interne und externe Links. Bei der Textoptimierung für Suchmaschinen solltest du deine Schlüsselbegriffe (Keywords) einbauen und zwar in der Überschrift in der Kurzbeschreibung (Meta-Description)und regelmäßig im Text verteilt, aber nicht zu häufig. Die sinnvolle und maßvolle Platzierung von Keywords erfolgt am besten nachdem der Text geschrieben wurde.

Zunächst zählt der Nutzwert des Textes für deine Kunden, alle Suchmaschinenoptimierungen erfolgen erst danach.

4. Fördere den Dialog mit deinen Kunden

Was wünschen sich deine Kunden?

Wie kannst du dein Angebot noch besser an ihre Ziele oder ihren Bedarf ausrichten?

Suche so oft es geht den Austausch mit Kunden. Lade Kunden zu Umfragen ein und gebe Blogbesuchern die Möglichkeit, deine Artikel zu kommentieren und zu bewerten. Damit potentielle Kunden sich mitteilen, schaffe Anreize durch Diskussionen und Fragen. Interaktivität ist heute nicht nur erwünscht, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Erleichtere es (zukünftigen) Kunden mit dir in Kontakt zu treten und reagiere so schnell wie möglich auf ihre Fragen oder Anfragen. Darüber hinaus solltest du E-Mail-Marketing nutzen um regelmäßig mit Kunden Kontakt zu halten. Hierfür müssen stets die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden. Ohnehin lohnt sich ein Newsletter erst, wenn du schon eine Weile im Business bist und genügend Material beziehungsweise Inhalte zum Mitteilen hast.

Denke an Call-to-Actions, fordere deine Besucher immer wieder dazu auf, ihre Meinung zu äußern, Bewertungen abzugeben, mehr Informationen anzufordern, Fragen zu stellen etc.

5. Social Media mit Bedacht nutzen

Wer ins Online-Marketing einsteigt, möchte möglichst schnell alle Werbekanäle nutzen. Das macht aber wenig Sinn, wenn du gerade erst ins Online-Marketing einsteigst.

Denn allzu oft werden Accounts vorschnell eingerichtet und die Social Media Aktivität besteht nur darin, auf Blogartikel zu verweisen. Das ist zu wenig. Du brauchst eine konzipierte Social Media Strategie, gerade weil die Content-Erstellung für Social Media anderen Richtlinien folgt. Du kannst und solltest zwar auf deine Blog-Inhalte verweisen, aber gleichzeitig solltest du spezielle Beiträge für Facebook schreiben.

Facebook eignet sich hervorragend für unterhaltsame Beiträge, Verweise auf aktuellen Themen oder Aktionen, Gewinnspiele, Verlosungen oder Angebote. Teilen ist das wichtigste Schlagwort, also schaue über den Tellerrand hinaus und teile interessante Beiträge, Bilder und News. Bestimmt entdeckst du auch Gruppen, denen du beitreten kannst. Nutze verschiedene Möglichkeiten um aktiv zu werden. Die Verwendung von Social Media Plattformen kostet dich vor allem zusätzliche Zeit. Deshalb Integrierst du Social Media Aktivitäten erst dann in dein Marketing-Konzept, nachdem du deinen Blog etabliert hast.

Am besten beginnst du deine Social Media Aktivitäten mit Twitter und nutzt nach und nach weitere Social Media Plattformen.

6.Mit Outsourcing bringst du dein Business schneller voran

Auf Dauer wird es schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, alles alleine zu stemmen. Du wirst manche Aufgaben outsourcen müssen. Denn ein umfangreiches Online-Marketing verschlingt nicht nur viel Zeit, du musst laufend neuen Content produzieren. Hauptsache günstig lautet hier oft die Devise bei der Suche nach geeigneten Partnern oder Dienstleister, ist das Budget doch knapp bemessen. Aber nur auf den Preis zu schauen könnte sich fatal auswirken in Sachen Qualität.

Sehr gute Leistungen gibt es selten zum Schnäppchenpreis. Es gibt bereits genug schlecht geschriebene Texte, unprofessionelle Videos oder fragwürdige SEO-Methoden. Nun ist dein Budget anfangs nicht so hoch. Überlege dir welche Aufgaben dir am besten liegen und welche du lieber abgibst. So kannst du eben nur Teilbereiche auszulagern, wie das Schreiben von Texten oder nur bestimmte Leistungen an einen SEO-Spezialisten zu übertragen. Wenn du Texte beispielsweise preiswert einkaufst, dann kannst du sie selbst anschließend noch optimieren oder ergänzen.

7. Bezahlte Werbemaßnahmen für mehr Umsatz

Wenn dein Business schnell wachsen soll und du deine Verkäufe noch mehr ankurbeln möchtest, kommen auch bezahlte Werbemaßnahmen in Betracht. Hierbei gibt es ebenfalls günstige oder kostspielige Möglichkeiten. Ads bei Google oder Facebook sind ein gutes Beispiel dafür. Anzeigen müssen nicht teuer sein, allerdings hängt es viel davon ab, wie groß die Konkurrenz ist. Ausschlaggebend ist die Auswahl der Keywords.

Des Weiteren kommen auch andere Blogs für Werbekampagnen in Betracht für Produktvorstellungen, Gastartikel oder Werbebanner. Die Preise werden hierbei sehr unterschiedlich ausfallen, je nachdem wie bekannt und einflussreich das Blog ist. Umgekehrt kannst du andere für dich Werbung machen lassen, indem du Affiliate-Marketing nutzt und deinen Werbepartnern eine Provision bezahlst.

8.Visuelle Werbemöglichkeiten stärken deine Sichtbarkeit im Internet

Zunehmend werden visuelle Werbemittel genutzt beim Online-Marketing, wie bewegte Bilder, Videos oder Webinare. Überlege dir welche Medien sich für deine Produkte oder Dienstleistungen eignen.

Videos auf You Tube und Bilder auf Pinterest bringen dir mehr Blogbesucher. Bei Erklärungsbedürftigen Produkten oder Dienstleistungen liegst du mit Videos und Webinaren richtig.

Videos kannst du ebenfalls in dein Blog einbinden und einen Text dazu anbieten.

Webinare erfordern hingegen schon mehr Vorbereitung und setzen voraus, dass du bestimmte Fertigkeiten oder ähnliches vermittelst. Bei allen Möglichkeiten gilt, wäge ab wann und wie sinnvoll jede Werbeaktivität ist, wie viel es kostet und ob du damit deine Zielgruppe erreichst.

In diesem Artikel enthaltene Links:

Online-Marketing

Content-Marketing

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/849/
Opt In Image
Gratis Report abholen! 7 Schritte um deine persönliche und wirtschaftliche Freiheit zu erreichen!
Lerne wie Du die WIRKLICH entscheidenden Schritte für Dich sofort umsetzen kannst!

Klicke hier - trage Dich ein und sichere Dir Dein Geschenk!

Deine Daten sind sicher und werden keinesfalls an Dritte weitergegeben! Mit dem Eintrag bist Du zu nichts verpflichtet und hast die Möglichkeit Dich jederzeit wieder abzumelden!


Über Karin Fortschegger

Hallo liebe Internet-User und Internetbegeisterte!

Sie wollen sicher wissen mit wem Sie es auf dieser Seite zu tun haben? Ich heiße Karin Fortschegger und ich komme aus dem schönen Urlaubsort Mallnitz in Kärnten/Österreich.

Ich bin 55 Jahre jung und stolze Mutter von zwei rEwachsenen Kindern und zwei wundervollen Enkelkindern . Ich betreibe in meinem Heimatort eine kleine Privatzimmervermietung für Gestresste und Erholungssuchende (besuchen Sie meine Webseite: http://www.haus-anika.at) und bin hauptberuflich als Subunternehmer im Transportgewerbe tätig.

Ich liebe das Internet, umgebe mich gerne mit erfolgreichen und netten Menschen und betreibe zusätzlich ein Internet-Business mit verschiedenen Business-Portalen und Webprojekten sowie Vermarktung erfolgreicher Informationsprodukte. Ich bin begeisterter Affiliate sehr erfolgreicher Produkte und möchte Ihnen gerne auf dieser Seite mit Ihnen meine eigenen Erfahrungen als Internet-marketer und Affiliate teilen um in Form von Erfahrungsberichten Ihnen eventuelle Kaufentscheidungen zu erleichtern.

Nach meinen 2 Hauptberufen – welche mich sehr begeistern aber auch sehr stark fordern – ist dies ein idealer Ausgleich und ein heißgeliebtes Hobby von mir.

Ich bin ein sehr neugieriger und wissbegieriger Mensch, lese gerne gute Bücher (Napoleon Hill, Bodo Schäfer, Joseph Murphy, Rene Egly, Alex Rusch usw.) bin ein begeisterter Hörbuch-Fan was meine Arbeit im Auto und den langen Fahrzeiten erlebnisreicher macht und lerne gerne jeden Tag Neues dazu und bin deshalb immer auf der Suche nach „Gleichgesinnten“ welche mit mir den Weg des „Erfolges“ gehen.

Ich freue mich auf jeden Tag der mich in meiner Lebensweise bestärkt und glücklich macht und mich auf meiner Lebensleiter erfolgreich weiterbringt.

Herzlichst Ihre
Karin Fortschegger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.